Bewertung / Leistungsmessung

In der Ausbildung zum /zur Sozialpädagogischen Assistenten/in und Erzieher/in gibt es vielfältige berufsbezogene und handlungsorientierte  Lern-, Arbeits- und Entwicklungsprozesse, der eine Vielzahl von Lernkontrollen, Leistungsnachweisen, Bewertungsmöglichkeiten und Feedbacks entsprechen.

Zur Leistungsbewertung werden mündliche, schriftliche und weitere Lernkontrollen herangezogen.

Zur mündlichen Leistung zählen u.a.

  • Zusammenfassen und Darstellen von erarbeiteten Sachverhalten
  • Beurteilung von Sachverhalten aufgrund von Kriterien
  • Erkennen von Problemstellungen
  • Vortragen von Referaten und Hausarbeiten
  • Leiten und Werten von Gesprächsverläufen und Diskussionen
  • Planen, Durchführen und Auswerten von Versuchen
  • Erläutern von Lösungen fachspezifischer Probleme
  • Entwickeln von Lösungswegen

Zu den schriftlichen Leistungen zählen neben Klassenarbeiten

  • Tests
  • Protokolle
  • Ermitteln und Darstellen von Daten
  • Zusammenfassen von Unterrichtsergebnissen
  • Auswertung von Arbeitsergebnissen
  • Kurzfassungen von Referaten

Zu weiteren Leistungen zählen u.a.

  • Einstellung zur Arbeit, wie Sorgfalt, Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Erfassen und Durchführen von Arbeitsaufträgen
  • Einrichten von Arbeitsplätzen
  • Arbeitsplanung
  • Handhabung von Unterrichtsmitteln
  • Bewertung von Arbeitsergebnissen
  • Berücksichtigung ökologischer Grundsätze
  • Beobachten und Erfassen von Ergebnissen
  • Erkennen und Beheben von Fehlerquellen

Bei der Bewertung der erbrachten Leistungen werden auch sprachliche Richtigkeit und äußere Form berücksichtigt.

  • Vollständigkeit und Korrektheit der Kenntnisse
  • Eigenständigkeit der Lösungen
  • Sorgfältige und fachgerechte Ausführung und Dokumentation wie
    • Fachsprache
    • Arbeitstechniken
    • Darstellungsform
    • Darstellungsmittel
  • Argumentations- und Interpretationsfähigkeit
  • Mitgestaltung des Unterrichts.

Im Verlauf der Ausbildung finden darüber hinaus verschiedene Formen von Zwischenreflexionen und Feedback-Gesprächen statt. In diesem zensurenfreien Raum werden in Schüler-Lehrer-Gesprächen - in Einzel- oder Gruppenreflektionen - Lern- und Entwicklungsprozesse besprochen.