70 Jahre Vinzenz von Paul Schule

Vinzenz von Paul Schule wird 70 Jahre alt – Fachschule für Sozialpädagogik/ Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in in Trägerschaft der Vinzentinerinnen von Hildesheim seit Jahrzehnten anerkannte und geschätzte Ausbildungsstätte für Erzieherinnen und Erzieher im Landkreis Göttingen und darüber hinaus

 
Was im Herbst 1947 als Provisorium begann – die Eröffnung des Schwesternseminares am 21. Oktober 1947 zur Ausbildung von Kindergärtnerinnen und Hortnerinnen – ist nunmehr ein fester Bestandteil der Schul- und Ausbildungslandschaft im Eichsfeld: die Vinzenz von Paul Schule feierte am Samstag, den 21. Oktober 2017, ihr 70jähriges Bestehen. Derzeit besuchen 143 junge Frauen und Männer die Fachschule, aufgeteilt in sieben Klassen, mit dem Ziel, diese als staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher zu verlassen. Die Ausbildung ist zweigeteilt: zunächst die zweijährige Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in, deren erfolgreiches Bestehen Voraussetzung für zwei weitere Jahre Fachschule Sozialpädagogik ist. Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 16 und 40 Jahren besuchen gegenwärtig die Schule. Neben dem Abschluss zur staatlich anerkannten Erzieher/in wird auch das Fachabitur erworben, welches zu einem anschließenden Studium berechtigt.  Die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher ist eine vollschulische Ausbildung, die in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern der Jugendhilfe im Landkreis Göttingen und im Landkreis Eichsfeld sowie überregional erfolgt. Die Schüler/innen absolvieren während der insgesamt vierjährigen Ausbildung 5 Praktika in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen und Einrichtungen der Jugendhilfe: in Kindertagesstätten, Krippen, Horten, Jugendfreizeiteinrichtungen, Tagesgruppen und (teil-) stationären Wohngruppen (Heimbetreuung). In der Fachschule werden die Schüler/innen umfassend auf die Praktika sowie die spätere Tätigkeit als Erzieher und Erzieherinnen vorbereitet in allen relevanten Wissensbereichen der Pädagogik, Soziologie, Psychologie, Recht, Religion. Hierbei legen wir besonderen Wert auf eine fundierte fachtheoretische Ausbildung sowie die projektbezogene Einübung didaktisch-methodischer Fähigkeiten und Fertigkeiten. Neben dieser fachlichen Ausbildung liegt uns die persönliche Entwicklung
unserer Schülerinnen und Schüler besonders am Herzen. Im Geiste Vinzenz von Pauls wollen wir selbstbewusste, offene und tolerante Menschen ausbilden, die jeden Menschen als Individuum mit unzähligen Fähigkeiten und Talenten sehen und anerkennen und diese fördern, sowie die christlichen Werte in unserer Gesellschaft vertreten mit einer gesunden Portion Selbst- und Gesellschaftskritik. Dass die Schule diese Arbeit mit großem Erfolg leistet, zeigt sich an der hohen Anerkennung aus der Praxiswelt.  Die Schule versteht sich aber auch als gesellschaftliche Instanz und wirkt deshalb regelmäßig bei regionalen Veranstaltungen mit, wie dem Fronleichnam-Kinderfest in Duderstadt, Lebenshilfefest in Duderstadt, Wallfahrt für Menschen mit Einschränkungen in Germershausen.